Assistenzhunde-Aufgaben & mehr…2017-07-03T07:31:25+00:00

Project Description

Assistenzhunde – Aufgaben & mehr…

+49(0) 8372 97 20 20
info.hundeseminare@birgitt-piekenbrock.de

Seminarangebot Assistenzhunde – Aufgaben & mehr

Sie finden hier viele Themenbereiche rund ums Thema Assistenzhunde und Assistenzhundeaufgaben für verschiedene Assistenzhundeausbildungen wie Epilepsie-Warnhunde, Diabetes-Warnhunde, Allergieanzeigehunde, LPF, PTBS, Rollibegleithund und vieles mehr. Die Autoren sind alle  professionelle namhafte Assistenzhundetrainer.

Warum finden Sie hier Seminare zu Assistenzhunde-Aufgaben?

In Deutschland gibt es . . .

  • ca. 500.000 bis 800.000 Epilepsie-Betroffene,
  • ca. 80.000 Gehörlose,
  • ca. 16 Millionen Schwerhörige, ca. 140.000 davon haben einen Grad der Behinderung von mehr als 70 % und sind auf Gebärdensprach-Dolmetscher angewiesen,
  • ca. 250.000 Menschen mit Diabetes Typ 1,
  • ca. 40.000 autistische Menschen in Deutschland mit hoher Dunkelziffer,

. . . sowie PTBS und natürlich viele weitere mehr.

Für diese Menschen gibt es speziell ausgebildete Assistenzhunde, neben Blindenführhunden, Behindertenbegleithunden und Hunden für lebenspraktische Fähikgeiten, PTBS etc . . .

  • Anfallswarnhunde für Epilepsie- und Diabetesbetroffene,
  • und Signalhunde für Gehörlose, sowie Autismushunde.

Diese Hunde können unglaubliches für ihren Betroffenen leisten.
Es gibt aber nicht sehr viele Assistenzhundetrainer in Deutschland für die spezielle und schwierige Ausbildung von Anfallswarnhunden für Epilepsie- und Diabetesbetroffene.  Der Bedarf an solchen Assistenzhunden ist unwahrscheinlich groß und meist müssen die Betroffenen lang auf eine Warteliste.

Dieser tollen, umfangreichen, wertvollen und vertrauensvollen Aufgabe im Assistenzhundewesen habe ich mich verschrieben und es ist meine große Leidenschaft, beansprucht aber sehr viel meiner Zeit.

Daher habe ich mich um eine Alternative bemüht mein Fachwissen und meine Ratschläge interessierten Hundebesitzern trotzdem vermitteln zu können, so war die Idee geboren, und so lesen Sie nun gerade meine Zeilen. Auf diesem Wege möchte ich gerne mein Wissen mit Ihnen teilen! Im Assistenzhundebereich muss auch viel theoretisches Wissen vermittelt werden, und das habe ich in vielen Trainingsprotokollen und -berichten gesammelt und für Sie zusammen gefasst.

Zum Seminarangebot – Seminar kaufen


Birgitt Piekenbrock

Assistenzhunde – Aufgaben & mehr…

UNSER KONTAKT

  • + 49 (0) 8372 97 20 20

  • info.hundeseminare@birgitt-piekenbrock.de
  • An der Valleroy 7
    87634 Obergünzburg
    Deutschland

UNSERE ONLINESEMINARE

DEIN KONTO

Kundenkonto – Dein Account

FÜ WEN SIND DIESE AUFGABEN GEDACHT?


Jedes einzelne Assistenzhunde-Team ist natürlich individuell zu betrachten, das Krankheitsbild, der Charakter, die Einschränkungen, Bedürfnisse und Möglichkeiten des Trainings eines Teams genau eruierend. Bei kognitiver Beeinträchtigung z. B. ist es unmöglich eine Trainingsaufgabe nach Schema F aufzubauen. Wie funktioniert das timinggerechte Loben in dem Fall? Und beim nächsten Team kann die gleiche Trainingseinheit auch nicht mehr funktionieren. Dann benötigen Sie Plan B.


Und trotzdem sind viele Grundlagen und Einheiten, auch bei verschiedenen Teams, immer wieder ähnlich. In den letzten Jahren habe ich sehr viele Trainingsprotokolle und Berichte geschrieben und gesammelt und jetzt zusammengefasst und überarbeitet.


Eine Assistenzhundeausbildung über ca. 2 Jahre ist für Betroffene und deren Familien oft sehr teuer und finanziell für die meisten Familien „UNBEZAHLBAR“!


PREISLICH im Vergleich zu professionellen Trainingsstunden ist meine interaktive Lernmethode ein SCHNÄPPCHEN! Ich denke, dass die Assistenzhundeaufgaben Gold wert sind und doch sind sie viel billiger als viele teure Trainerstunden.

Diese Seminare sind z. B. geeignet . . .

  • . . . natürlich für alle sehr versierten Hundehalter mit Interesse an Assistenzhundeaufgaben.

  • Hundetrainer, Hundeverhaltensberater, etc…

  • . . . für beeinträchtigte betroffene Menschen, die vielleicht schon einen Hund besitzen und sehr versiert im Umgang mit ihrem Liebling sich zutrauen, vereinzelte Assistenzhundeaufgaben mit ihrem Hund selber zu erarbeiten. Manchmal ist nur noch eine leichte Hilfestellung bei einzelnen Themenbereichen nötig oder es fehlt die richtige Idee.

  • . . . für sehr versierte Hundehalter mit Beeinträchtigung die in der Lage sind ihren Hund selber auszubilden, denen nur der eine oder andere Lösungsweg für eine bestimmte Aufgabe fehlt.

  • . . . und natürlich für alle die sich sonst für diese Themen interessieren.

Assistenzhunde sind . . .

. . . speziell und individuell ausgebildete Helfer für einen Menschen mit Beeinträchtigung oder chronischer Krankheit. Je nach Beeinträchtigung gibt es verschieden Bereiche, je nachdem welche Arbeit sie für ihren menschlichen Partner ausführen.

So gibt es Blindenführhunde, LPF Assistenzhunde, dabei steht LPF für Lebenspraktische Fähigkeiten, PTBS-Asssistenzhunde bei posttraumatischen Belastungsstörungen, Behindertenbegleithunde Signalhunde für Gehörlose, Anfallswarnhunde für Epilepsie und Diabetes, Autismushunde, etc . . .

Der Assistenzhund hilft seinem Menschen im täglichen Alltag und fördert die Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben.

Die Assistenzhunde erlernen spezielle technisch-helfende Fähigkeiten, abgestimmt auf die Beeinträchtigung des Menschen. Die positive Wirkung eines Assistenzhundes auf die Psyche sowie soziale Kommunikation ist wissenschaftlich hinterlegt. Er dient als sozialer Katalysator im gesellschaftlichen und kulturellen Leben.

Der Assistenzhund hilft seinem Menschen im täglichen Alltag und fördert die Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben.

Die Assistenzhunde erlernen spezielle technisch-helfende Fähigkeiten, abgestimmt auf die Beeinträchtigung des Menschen. Die positive Wirkung eines Assistenzhundes auf die Psyche sowie soziale Kommunikation ist wissenschaftlich hinterlegt. Er dient als sozialer Katalysator im gesellschaftlichen und kulturellen Leben.

Assistenzhunde können Unglaubliches für den Betroffen bewirken Der Bedarf ist groß.
Es ist eine sehr große Verantwortung eines jeden Trainers.

Es war immer mein Ziel beeinträchtigten Menschen zu helfen. Daher ist es mir wichtig durch meine Qualifikationen professionelle Trainerhilfe umzusetzen. Die schönsten Früchte meiner Arbeit sind wenn ich helfen kann, dass beeinträchtigten Menschen Lebensmut und Lebensfreude wiederfinden sowie mehr Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit entwickeln.

Der moderne Assistenzhundetrainer ist ein Hundetrainer mit kynologischem Fachwissen und Erfahrung. Er muss gleichzeitig die Fähigkeit besitzen sich auf den beeinträchtigten Menschen einzustimmen, gleichzeitig eine Art Lehrer mit lern, sozial- und pädagogischen Fähigkeiten sein.

Wir haben Ihnen UNSEREN IMAGEFILM bereit gestellt, der Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Arbeit mit Assistenzhunden bietet.

UNSER IMAGEFILM

Klicken Sie einfach auf das Play – Symbol!

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

KONTAKTAUFNAHME